Berlin (ots) – dpa-Fotograf Anas Alkharboutli ist für seine Arbeit im vom Bürgerkrieg erschütterten Syrien zweifach ausgezeichnet worden. Bei den Sony World Photography Awards gewann er heute die Kategorie Sports mit einer Bilderserie über Kinder beim Karatetraining in der Ortschaft Aljiina. Eine weitere Auszeichnung erhielt Anas Alkharboutli am vergangenen Sonntag bei den Pictures of the Year Asia für ein Foto, das nach einem Luftangriff auf die Stadt Sarmin aufgenommen wurde (Award of Excellence, Kategorie Spot News).

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnungen für Anas Alkharboutli bei zwei stark besetzten Wettbewerben“, sagt Oliver Weiken, Leiter des internationalen Fotodienstes der dpa in Kairo. „Mit journalistischem Gespür, fotografischem Können und Scharfsinn bei der Themenwahl werden wir durch Anas Zeuge oft sehr intimer Momente des schrecklichen Leidens der Menschen in Syrien, die sich nun seit über zehn Jahren im Bürgerkrieg befinden, aber auch ihrer Resistenz und dem Willen eine bessere Zukunft gerade für die nächste Generation junger Syrerinnen und Syrer zu gestalten. Anas‘ Preise sehe ich auch als Anerkennung für den internationalen Fotodienst der dpa, dessen Arbeit hiermit erneut bei zwei Fotowettbewerben auf höchstem Niveau gewürdigt wurde“, so Oliver Weiken weiter.

Die bei den Sony World Photography Awards prämierte Bilderserie zeigt eine Gruppe von Kindern bei Karate-Übungen mit ihrem Trainer Wasim Satot. Die Schule liegt im Dorf Aljiina in der Provinz Aleppo. Wasim Satot ist 38 Jahre alt und trägt den schwarzen Gürtel. Mit seinem Projekt, für das er zehn beeinträchtigte und zehn gesunde Kinder im Alter zwischen sechs und 15 Jahren zusammengeführt hat, will er die Heranwachsenden durch Sport besser in die Gesellschaft integrieren. Die Bilderserie entstand im September 2020.

Das Foto, mit dem Anas Alkharboutli bei den Pictures of the Year Asia ausgezeichnet wurde, zeigt einen trauernden Mann, der sich über den Leichnam eines Kindes beugt, das bei einem Luftangriff auf die Stadt Sarmin in der Provinz Idlib getötet wurde. Das Bild wurde am 2. Februar 2020 aufgenommen.

Anas Alkharboutli, Jahrgang 1992, hat Ingenieurwissenschaften an der Universität von Damaskus studiert. 2015 begann er mit seiner Arbeit als Fotojournalist und hat sich mit seinen sensiblen Bild- und Videoaufnahmen aus dem syrischen Bürgerkrieg schnell einen Namen gemacht und wurde seitdem mit mehreren internationalen Bildpreisen ausgezeichnet.

Anfang 2020 wurde Anas Alkharboutli bei den Pictures of the Year International mit einem Award of Excellence in der Kategorie Daily Life für seine Arbeit geehrt. Weiterhin gewann er im Oktober 2020 die Young Reporter Trophy (Photo) des 27. Prix Bayeux Calvados-Normandy Award for War Correspondents sowie eine lobende Erwähnung bei den UNICEF-Fotos des Jahres 2020. Außerdem erreichte er den ersten Platz bei den dpa-Bildern des Jahres 2020 in der Kategorie Story. Auch 2021 erhielt er einen Award of Excellence in der Kategorie Daily Life bei den Pictures of the Year International. Alle seine ausgezeichneten Bilder zeigen das Leben im vom Krieg zerstörten Syrien.

Die Sony World Photography Awards gehören zu den renommierten internationalen Fotopreisen und wenden sich an aufstrebende und etablierte Fotografinnen und Fotografen gleichermaßen. Der Preis wurde bereits zum 14. Mal vergeben. Die Pictures of the Year Asia feierten dagegen in diesem Jahr ihre Premiere als regionaler Ableger der bekannten Pictures of the Year international und richten sich speziell an Fotografinnen und Fotografen aus dem Mittleren Osten und Asien.

Über den dpa-Bildfunk:

Der dpa-Bildfunk bildet die tägliche Nachrichtenlage in Deutschland und der Welt ab. Neben der dpa-Bildberichterstattung werden jeden Tag zahlreiche aktuelle Fotos der besten Agenturen der Welt in den Bildfunk übernommen. Im dpa-Bildfunk laufen täglich mehr als 1000 Bilder aus dem In- und Ausland. Zusätzlich werden jährlich mehr als 200.000 Fotos für die Bilddatenbank bearbeitet. An den dpa-picturedesks in Berlin, Buenos Aires, Madrid, Kairo, Sydney und in der Redaktion des Tochterunternehmens zb Fotoagentur Zentralbild werden diese regionalen, nationalen und internationalen Angebote produziert. Mehr als 80 Millionen Bilder stellt die dpa-Tochter picture alliance zur Verfügung.

Über dpa:

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen. dpa beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken, Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur berichtet dpa in sieben Sprachen. Rund 1000 Journalistinnen und Journalisten arbeiten von etwa 150 Standorten im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 177 deutsche Medienunternehmen. Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen, Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin. Die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Peter Kropsch ist am Unternehmenssitz in Hamburg tätig. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist David Brandstätter (Main-Post GmbH, Würzburg).

Mehr unter www.dpa.com (deutsch, englisch, spanisch, arabisch)

Social media: www.dpa.com/de/social-media

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal