Koblenz (ots) – Hat der Verbrenner ausgedient? Ist die Elektromobilität das Allheilmittel? Welche Alternativen gibt es und wie nachhaltig sind diese? Wie gestaltet sich die Mobilität der Zukunft in der Stadt und auf dem Land?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben unsere Experten bei der dritten Auflage #digitalesForum:

Prof. Dr. Andreas Knie, Leiter der Forschungsgruppe Digitale Mobilität am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) und Professor an der TU Berlin

David Langner, Oberbürgermeister Stadt Koblenz

Kurt Sigl, Präsident Bundesverband eMobilität e.V.

Rudi Speich, Vorstand Verkehr & Technik ADAC Mittelrhein e.V.

Dr. Olaf Toedter, Leiter neue Technologien und Zündsysteme am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Prof. Dr. Oliver Türk, Wissenschaftlicher Leiter Technische Hochschule Bingen

Die Zuschauerinnen und Zuschauer können vor und während des interaktiven Live-Talks auch Fragen an die Moderatorin Katrin Wolf stellen. Eine kurze E-Mail an dialog@mrh.adac.de reicht aus, die Beantwortung der Fragen erfolgt live während der Sendung durch die Studiogäste.

„Mit dem Digitalen Forum möchten wir als ADAC alle Beteiligten an einen Tisch holen. Ob Verbrenner oder Elektro – beim Klimaschutz im Straßenverkehr setzen wir uns für einen technologieoffenen Ansatz bei Antrieben und Antriebsenergien ein. Die Mobilität der Zukunft braucht erneuerbare Energie für batterieelektrische Antriebe und für alternative Kraftstoffe als Antriebsenergien, um den Straßenverkehr langfristig vollständig zu dekarbonisieren“, sagt Rudi Speich, Vorstand Verkehr & Technik beim ADAC Mittelrhein e.V.

Der Livestream ist am 19. Mai ab 18:30 Uhr unter nachfolgendem Link abrufbar: www.adac-mittelrhein.de/digitalesforum.

Der Live-Talk wird auch auf den Social-Media-Kanälen des ADAC Mittelrhein e.V. (Facebook / Twitter & LinkedIn: @adacmittelrhein) übertragen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pressekontakt:

ADAC Mittelrhein e.V.
Mirco Hillmann
Leiter Kommunikation & Marketing
presse@mrh.adac.de
+49 261 130 31 22
+49 151 418 897 62

Original-Content von: ADAC Mittelrhein e.V. übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal