Yverdon-les-Bains (ots) –

Crésus vereinfacht die Digitalisierung bei kleinen Unternehmen. Mit der standardmässigen Einführung einer Online API zur St. Galler Kantonalbank, wird der Datenaustausch zwischen Unternehmenssoftware und E-Banking automatisiert.

Um die Digitalisierung voranzutreiben und die administrativen Prozesse auch für herkömmliche KMU weiter zu optimieren, hat sich die in Yverdon-les-Bains ansässige Firma Epsitec entschieden, für die KundInnen der St. Galler Kantonalbank, den Datenaustausch im Electronic Banking zu automatisieren.

Nach der einmaligen Aufschaltung mit einem sicheren Schlüsselaustauschverfahren kann die Software vollautomatisch Daten für den Bankabgleich herunterladen. Falls gewünscht kann der Benutzer auch Zahlungsaufträge versenden, die er dann im E-Banking freigeben kann, um den Zahlprozess noch sicherer zu machen.

Crésus-Benutzer die ihre Software lokal betreiben, brauchen sich somit nicht mehr aufwändig über das E-Banking der St. Galler Kantonalbank einzuloggen. Der Kontostand kann automatisch abgerufen werden und Crésus kann die Zahlungseingänge zeitnah verfolgen, was den Mahnprozess weiter vereinfacht.

„Dank der API-Schnittstelle mit der St. Galler Kantonalbank kann der Kunde mit einem einheitlichen Kommunikationskanal arbeiten, wie bei einer Cloud-Lösung“, erfreut sich Olivier Leuenberger, Stellvertretender Geschäftsführer von Epsitec SA.

Die API-Anbindung ist seit 01.09.2021 ohne Kosten im Rahmen des Crésus-Abonnements erhältlich.

SGKB Online Services

Pressekontakt:

Olivier Leuenberger, stellvertretender Geschäftsführer, Crésus | Epsitec SA, leuenberger@cresus.ch | www.cresus.ch | +41 79 957 06 02
Samuel Strässle, Produktmanager Zahlungsverkehr und Bancomat, Mitglied des Kaders, St.Galler Kantonalbank AG, samuel.straessle@sgkb.ch | www.sgkb.ch | +41 71 231 32 79

Original-Content von: Epsitec SA übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal