München (ots) –

Die sechs Folgen der dritten Staffel der ARD-Serie "Charité", die an drei Dienstagabenden hintereinander im Ersten gezeigt wurden, verfolgten insgesamt pro Folge 5,35 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Das bedeutet einen Marktanteil von 16,0 Prozent.

Das Staffelfinale am gestrigen Dienstag, 26. Januar 2021, wollten sich 5,31 Millionen Menschen nicht entgehen lassen und es erreichte einen Marktanteil von 16,2 Prozent.

Hinzu kommen noch mehr als 8 Millionen Videoaufrufe der Staffel in der Mediathek bis zum letzten Montag.

Das Schicksal des weltberühmten Berliner Krankenhauses an der deutsch-deutschen Grenze im Sommer 1961 hat ein großes Zuschauerinteresse geweckt. "Charité" ermöglichte emotionale und politische Einblicke in das Leben und Wirken eines Ärzteteams, das über die Grenzen hinaus Ruhm erlangte: Neben der fiktionalen Figur der Dr. Ella Wendt (Nina Gummich), arbeiteten und forschten Dr. Ingeborg Rapoport (Nina Kunzendorf), Prof. Dr. Otto Prokop (Philipp Hochmair) und Prof. Dr. Helmut Kraatz (Uwe Ochsenknecht). Ihr Engagement und ihr Blick auf das Zeitgeschehen inmitten des "Kalten Krieges" stand im Fokus der dritten Staffel. So wurden Themen wie Intersexualität und Mangelernährung, Polio-Impfung wie Gesundheitsrisiken, die mit dem Uran-Bergbau verbundenen sind, aufgegriffen.

"Charité" ist eine Produktion der UFA FICTION (Produzenten: Benjamin Benedict, Markus Brunnemann, Henriette Lippold) im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm und der ARD Degeto für Das Erste. Koproduzent ist MIA Film (Koproduzenten: Michal Pokorný, Zbynék Pippal). Die Serie entstand mit freundlicher Unterstützung der Charité - Universitätsmedizin Berlin, gefördert vom Tschechischen Staatsfonds der Kinematographie.
Die Drehbücher stammen von Stefan Dähnert, Regine Bielefeldt, John-Hendrik Karsten, Christine Hartmann und Thomas Laue. An der Konzeption haben Dr. Sabine Thor-Wiedemann, Dr. Christine Otto und Dr. Jakob Hein mitgearbeitet. Regie führte Christine Hartmann. Die Bildgestaltung hatte Holly Fink. Die Redaktion haben Jana Brandt (MDR) und Johanna Kraus (MDR).

Die dritte Staffel steht noch bis zum 26. Juli 2021 in der ARD-Mediathek zur Ansicht bereit.

Fotos über www.ard-foto.de 

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, Tel.: 089/5900-23876
E-Mail: agnes.toellner@daserste.de

Henriette Pulpitz, Filmcontact, Tel.: 030/279087-00
E-Mail: henriettepulpitz@filmcontact.de

Original-Content von: ARD Das Erste übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal