München (ots) – Ergänzung zu vorheriger Meldung: Seit den heutigen frühen Morgenstunden (12. Januar 2021) setzt die Bundespolizei die Durchsuchungsbeschlüsse im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden in Eisleben und Mönchengladbach, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Traunstein in Spiesen-Elversberg und Rendsburg sowie im Auftrag der Staatsanwaltschaft Landshut in Wuppertal und Ostbevern um. Gegen den Kopf der Schleuserbande wurde der Haftbefehl des Amtsgerichts Landshut vollstreckt. Die Ermittlungen dauern an, aufgrund der noch laufenden polizeilichen Maßnahmen können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Alexander Klunker
Telefon: 089 35474-4408
E-Mail: bpolikb.muenchen.oea.@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen
und
Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen
Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und
die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die
Gefahrenabwehr
im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden,
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des
zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen
erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter
Kontaktadresse.
 

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal