München (ots) – Mit einem Zeugenaufruf (Pressemitteilung Nr. 151) wandte sich die Bundespolizei am Mittwoch an Medien und Öffentlichkeit. Neben der Öffentlichkeitsfahndung wurden auch polizeiinterne Fahndungsmaßnahmen initiiert, welche nun von Erfolg gekrönt waren. Donnerstagmorgen konnte eine Streife der Polizeiinspektion 14 des Polizeipräsidiums München einen Mann benennen, auf den die Zeugenbeschreibung zutraf.
Anhand der Videoaufzeichnungen vom S-Bahnsteig vom Mittwochmorgen (14. Juli) sowie der Aussage der angegriffenen Frau, konnte die Bundespolizei den körperlichen Angriff auf die 63-jährige Münchnerin nachvollziehen.
Dank schnell initiierter Fahndungsmaßnahmen seitens der Bundespolizei, ist es der Bundespolizei aufgrund des Hinweises einer Streife der Polizeiinspektion 14 nun gelungen, den mutmaßlichen Täter zu identifizieren und festzunehmen. Die Streife traf den Mann im Rahmen einer Nachschau wegen einer Vermisstenmeldung an seiner Wohnanschrift an und erkannte ihn im Nachgang als den gesuchten Täter vom Harras. Nachdem ein Hinweis an die Bundespolizei erging, konnte diese den 33-jährigen Münchner an seiner Wohnadresse antreffen und festnehmen. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wird der gebürtige Straubinger am morgigen Freitag, den 16. Juli, dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal