München (ots) – Am Donnerstagabend (24. Juni) trafen Mitarbeiter des KVR am Münchner Hauptbahnhof auf einen 46-Jährigen, der ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs war. Bei der Kontrolle schubste der Mann einen der Kontrolleure und schlug dessen Hand weg. Auch gegenüber hinzugezogenen Bundespolizisten verhielt sich der Münchner unkooperativ.
Gegen 21 Uhr trafen die KVR-Mitarbeiter auf den Deutschen, der sich ohne die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung im Münchner Hauptbahnhof bewegte. Als sie zur Einleitung eines Bußgeldverfahrens seine Personalien feststellen wollten, wurde er aggressiv und schubste einen der Kontrolleure und schlug auf dessen Hand. Dieser brachte den Mann daraufhin zu Boden. Als sich die Situation beruhigt hatte, richteten die Kontrolleure den Mann wieder auf, er wurde jedoch gleich wieder aggressiv. Er versuchte erneut nach dem 26-Jährigen zu schlagen, weshalb dieser ihn erneut zu Boden brachte und fesselte. Die Bundespolizei wurde zur Unterstützung hinzugezogen. Auch gegenüber den Beamten verhielt er sich aggressiv. Zur weiteren Bearbeitung brachten die Polizisten ihn zur Wache, wo er versuchte einen Beamten zu bespucken, was dieser durch wegdrücken verhindern konnte. Aufgrund der starken Alkoholisierung des Mannes taumelte er zurück, fiel um und verletzte sich am Kopf. Er wurde zur Behandlung durch einen Rettungswagen in eine Münchner Klinik verbracht.
Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille.
Neben dem Bußgeldverfahren erwartet den Mann nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal