München (ots) – Am späten Montagabend (26. Juli) onanierte ein 29-jähriger Pakistani in einem Zug von München nach Bad Tölz am Haltepunkt Holzkirchen vor zwei 15-jährigen Jugendlichen. Die Zugbegleiterin informierte die Bundespolizei, die den Mann festnahm.
Gegen 22:30 Uhr wurde die Bundespolizei von der 31-jährigen Zugbegleiterin über einen Mann in Kenntnis gesetzt, der Reisende verbal belästigte, vor zwei Jungen onanierte und sich weigert den Zug zu verlassen. Der Zug hielt in Holzkirchen am Bahnhof bis zum Eintreffen der Bundespolizeibeamten. Die Beamten nahmen den in Bad Tölz wohnhaften Mann vorläufig fest und brachten ihn zur Bundespolizeiwache am Münchner Ostbahnhof, nachdem sie die Erziehungsberechtigten der Jugendlichen über den Vorfall informierten. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte der Exhibitionist auf freien Fuß belassen werden. Es wurde ein Strafverfahren wegen Exhibitionistischen Handlungen und Erregung öffentlichen Ärgernisses gegen ihn eingeleitet.

Die Bundespolizei gibt für solche Situationen folgende Handlungsempfehlungen:

   - Halten Sie sich bei schwach frequentierten Zügen in der Nähe 
     anderer Reisender oder an der Zugspitze in der Nähe des 
     Lokführers auf
   - Machen Sie sofort andere Reisende auf Ihre Situation aufmerksam
   - Rufen Sie die Notrufnummer an und drücken Sie die Notruftaste in
     der S-Bahn
   - Prägen Sie sich eine Personenbeschreibung genau ein
   - Zeigen Sie jeden Sachverhalt zeitnah bei der Polizei an 

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal