Waldshut (ots) – Am Bahnhof Waldshut soll es zu einem Körperverletzungsdelikt gekommen sein, bei dem ein 42-Jähriger durch Schläge und Tritte leicht verletzt wurde. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Mittwoch gegen 08:45 Uhr wurde die Bundespolizei über ein Körperverletzungsdelikt am Bahnhof Waldshut informiert. Ein 35-jähriger, deutscher Staatsangehöriger soll einen 42-jährigen, deutschen Staatsangehörigen unvermittelt ins Gesicht schlagen haben. Der Geschädigte soll sich daraufhin in den Bahnhofskiosk begeben haben. Dorthin sei der 35-Jährige dem 42-Jährigen dann gefolgt und habe ihn geschlagen und getreten. Durch das verbale Eingreifen einer Mitarbeiterin des Kiosks ließ der Tatverdächtige wohl vom Geschädigten ab.
Beide Personen konnten durch die Bundespolizei noch am Bahnhof Waldshut angetroffen werden. Gegen den 35-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der 42-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper, lehnte eine ärztliche Behandlung jedoch ab. Beide Personen sind sich bekannt. Der Grund der Tat ist Gegenstand der Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104
E-Mail: pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal