Heilbronn (ots) – Ein stark alkoholisierter 38-Jähriger hat am Sonntag (27.12.2020) gegen 15:00 Uhr Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen einer Streife am Heilbronner Hauptbahnhof geleistet. Die Beamten des Bundespolizeireviers Heilbronn waren auf den 38-Jährigen aufmerksam geworden, als er am Heilbronner Hauptbahnhof auf die Terrasse der dortigen Bahnhofsbäckerei urinierte. Als dem Mann, der bereits zuvor des Bahnhofs verwiesen worden war, ein erneuter Platzverweis erteilt werden sollte, machte dieser deutlich, den Aufforderungen nicht nachkommen zu werden. Der zunehmend aggressiver werdende 38-Jährige sollte daher zwangsweise aus dem Bahnhof geführt werden. Hierbei leistete der Wohnsitzlose Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und musste letztlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Trotz des Vorfalls verblieben alle Beteiligten unverletzt. Die Beamten verbrachten den aggressiven Tatverdächtigen im Anschluss auf das Bundespolizeirevier. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von insgesamt 3,7 Promille. Der stark Alkoholisierte wurde daraufhin auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen. Neben einem Bußgeld im Rahmen des Ordnungswidrigkeitenverfahrens muss der 38-Jährige nun zudem mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Sebastian Maus
Telefon: 0711 / 55049 – 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal