Esslingen-Zell (ots) –

Ein 19-Jähriger betätigte am vergangenen Samstagmittag im Regionalexpress von Aulendorf in Richtung Stuttgart völlig grundlos die Türnotentriegelung.
Bei einer Geschwindigkeit von ca. 90km/h öffnete am Samstag (11.12.2021) gegen 15:40 Uhr ein pakistanischer Staatsangehöriger offenbar die Türnotentriegelung in dem Regionalexpress, nachdem er durch das Zugbegleitpersonal nach einem gültigen Fahrschein gefragt wurde. Die Frage brachte den Mann dermaßen in Rage, dass er die Fäuste ballte, herumschrie und das Zugpersonal beleidigte. Nach Betätigung der Türnotentriegelung öffnete sich die Türe und der 19-Jährige versuchte, aus dem fahrenden Zug zu springen. Dies konnte durch das Zugpersonal sowie andere Reisende verhindert werden. Der Regionalexpress, der von Aulendorf auf dem Weg nach Stuttgart war, musste eine Schnellbremsung einleiten und kam am Haltepunkt Esslingen-Zell zum Stehen. Dort warteten bereits ein alarmierter Rettungswagen sowie eine Streife der Landespolizei auf den 19-Jährigen.
Durch die Schnellbremsung wurden keine Reisenden verletzt.
Der bereits polizeibekannte und aggressive Mann wurde im Anschluss in eine Spezialklinik verbracht.
Durch die ermittelnde Bundespolizei Stuttgart wurde nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Beeinträchtigung von Warn- oder Verbotszeichen, Schutzvorrichtungen und Rettungsgeräten eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Katharina Hamm
Telefon: 0711/55049 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal