Stuttgart (ots) – Drei junge Tatverdächtige im Alter von 17,22 und 33 Jahren versuchten am gestrigen Dienstag (24.08.2021) gegen 23:00 Uhr mehrere Gegenstände aus einem abgestellten Zug am alten Postbahnhof (Abstellbahnhof) in Stuttgart zu entwenden.
Bisherigen Informationen zufolge sollen sich der 17-Jährige und die beiden 22 und 33 Jahre alten deutschen Staatsangehörigen gegen 23:00 Uhr Zutritt zu dem abgestellten Zug verschafft und dabei auch mehrere Scheiben beschädigt haben. Anschließend begannen sie offenbar mehrere in einem Waggon befindliche Gegenstände in ihren Rucksäcken zu verstauen. Ein 40-jähriger Zeuge beobachtete wohl die Tat, stieg zu den Tatverdächtigen in den Zug und soll sie auf den Sachverhalt angesprochen haben.
Daraufhin flüchteten die beiden polizeibekannten 22 und 33 Jahre alten Männer wohl zusammen mit dem 17-Jährigen, konnten jedoch kurze Zeit später von alarmierten Einsatzkräften festgestellt und kontrolliert werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann bislang noch nicht beziffert werden.
Gegen die Drei ermittelt nun die Bundespolizei wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des besonders schweren Falls des Diebstahls im Versuch.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Denis Sobek
Telefon: 0711 / 55049 – 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal