Pasewalk (ots) –

Am 26.09.2022 um 07:32 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Pasewalk durch einen Mitarbeiter der DB AG über einen Einbruchsdiebstahl in der Werkhalle des ehemaligen Bahnstromwerkes in Pasewalk informiert. Der Gabelstapler aus der Werkhalle wurde an der Uecker, in Verlängerung der Speicherstraße in Richtung Wiesen, abgestellt aufgefunden. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Fluchttür der Werkhalle mittels Werkzeug aufgehebelt und die Rolltore von innen durch Unbefugte geöffnet worden sind.

Gestohlen wurden sechs Kabeltrommeln mit einem Gesamtwert von über 100.000,- Euro. Die Kabeltrommeln wurden mit dem in der Werkhalle befindlichen Gabelstapler einzeln zum Verladeort transportiert und hier vermutlich auf ein größeres Fahrzeug verladen. Zu diesem Zweck wurde der Gabelstapler kurzgeschlossen und nach Tatbegehung einfach am Verladeort abgestellt.

Der Tatzeitzeitraum kann vom 24.09.2022, 04:00 Uhr bis zum 26.09.2022, 07:00 Uhr eingegrenzt werden.

Stehlgut:

2x Kabeltrommel 1200m Fahrdraht

1x Kabeltrommel 1500m Fahrdraht

1x Kabeltrommel Stromverbinder 95mm²

1x Kabeltrommel Hängeseil 10mm²

1x Kabeltrommel Y-Beiseil 35mm²

Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat dienen, nimmt die Bundespolizei in Pasewalk unter 03973/ 2047 – 0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal