Offenburg (ots) – Gestern Abend gegen 19:35 Uhr wurde eine Reisende im Bahnhof Offenburg Opfer von Taschendieben. Als sie sich an einer Fahrplanauskunft in der Südunterführung aufhielt, bemerkte sie unmittelbar hinter sich eine männliche Person. Diese flüchtete kurz darauf in Richtung Ostausgang und verließ den Bahnhof.
Als die Reisende in ihre geöffnete Tasche schaute, bemerkte sie, dass ihr Handy gestohlen wurde.
Es ist nicht auszuschließen, dass es sich bei dem Flüchtenden, den die Reisende nicht näher beschreiben kann, um einen Taschendieb handelte.
Zum Tatzeitpunkt gegen 19:35 Uhr hielten sich aber mehrere Reisende in der Unterführung auf, die möglicherweise Hinweise zum vermeintlichen Taschendieb geben können.
Diese werden gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion Offenburg unter 0781/9190-0 in Verbindung zu setzen.

Auch wenn die Methoden der Täter mitunter sehr trickreich sind, können Sie sich vor Taschendiebstahl schützen. Dazu sollten Sie diese Hinweise befolgen:

   -Seien Sie vorsichtig bei Gedränge und Menschenansammlungen! 
Bleiben Sie insbesondere dann skeptisch, wenn Sie jemand anrempelt 
und behalten Sie Ihre Wertsachen im Blick. 
   -Lassen Sie Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. 
   -Verwahren Sie Ihre Wertgegenstände dort, wo Langfinger schlecht 
herankommen, z. B. in den Innentaschen Ihrer Jacke oder Handtasche. 
   -Halten Sie Rucksäcke und Jackentaschen immer geschlossen. 
Rucksäcke tragen Sie am besten vor dem Bauch und Handtaschen mit der 
Öffnung zum Körper. 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Dieter Hutt
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal