Kehl (ots) – Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei gestern Morgen
einen tadschikischen Reisepass sichergestellt. Ein tadschikischer Staatsangehöriger, der als Insasse eines Fernreisebusses aus Italien am Grenzübergang Kehl Europabrücke kontrolliert wurde, wies sich damit aus. Bei der Überprüfung des Dokuments stellte sich heraus, dass der Pass als gestohlen gemeldet war. Bei dem im Pass angebrachten Visum handelte es sich zudem um eine Fälschung. In der polizeilichen Vernehmung gab der 45-Jährige an, das Visum in Russland gekauft zu haben.
Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Saskia Fischer
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal