Kehl (ots) –

Ein 28-jähriger Kongolese meldete sich am Montag beim Polizeirevier Kehl und legte seinen kongolesischen Reisepass vor. Da er angab, grade aus Frankreich gekommen zu sein und der Verdacht im Raum stand, dass er gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen hatte, übernahm die Bundespolizei die weitere Bearbeitung. Bei den weiteren Ermittlungen wurde ein südafrikanischer Reisepass mit einem portugiesischen Visum bei ihm gefunden. In der Vernehmung gab der Mann an, dass er in Südafrika das echte Dokument mit seinem Foto darauf gegen Bezahlung ausgestellt bekommen zu hat. Er selber sei aber kein Südafrikaner. Mit diesem fälschlich ausgestellten Dokument habe er dann das Visum beantragt. So sei er letztendlich nach Deutschland gelangt. Nachdem alle notwendigen Maßnahmen im Ermittlungsverfahren durchgeführt wurden, wurde der Mann zur zuständigen Ausländerbehörde weitergeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Christian Zapp
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal