Kehl (ots) – Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei
am vergangenen Wochenende zwei verbotene Messer und eine geringe Menge Drogen sichergestellt.
Bei der Kontrolle eines französischen Staatsangehörigen im Stadtgebiet Kehl, wurde in der mitgeführten Umhängetasche eine geringe Menge Drogen aufgefunden und sichergestellt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.
Ebenfalls in Kehl fanden die Beamten bei einem österreichischen Staatsangehörigen ein verbotenes Einhandmesser auf. Dieses führte er in seinem Gepäck mit, es wurde durch die Beamten sichergestellt. Ein weiteres Einhandmesser fanden die Beamten bei einem deutschen Staatsangehörigen, welcher das Messer in seiner Hosentasche dabei hatte, auch dieses Messer wurde sichergestellt.
Die beiden betroffenen Personen müssen mit Anzeigen wegen Verstoß gegen das Waffengesetz rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Saskia Fischer
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal