Schönebeck (ots) – Am Sonntagnachmittag, den 11. Juli 2021 wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg durch Anwohner informiert, dass sich Kinder im Dachstuhl des Stellwerks Schönebeck – Bad-Salzelmen befinden, die Dachziegel in Richtung der Gleise werfen. Eine Streife fuhr daraufhin sofort zum Einsatzort
und konnte zwei deutsche Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren feststellen. Glücklicherweise waren die Jungen unversehrt und der Bewurf hatte keine weiteren Auswirkungen. Die beiden Jungen wurden eindringlich belehrt und an ihre Wohnanschriften gebracht. Dort unterrichteten die eingesetzten Beamten die Erziehungsberechtigten über das Geschehene und belehrten diese ebenfalls. Zudem wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gefertigt, wobei zumindest der 14-Jährige mit Konsequenzen rechnen muss.
In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei erneut darauf hin: Bahnanlagen sind keine Spielplätze!
Eine Präventionsbeamtin der Bundespolizeiinspektion Magdeburg wird sich ebenfalls des Sachverhalts annehmen, mit den Kindern Kontakt aufnehmen und sie noch einmal sensibilisieren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal