Görlitz (ots)

Vor wenigen Stunden waren Bundespolizisten vor dem Görlitzer Bahnhof auf Streife, als sie gegen 05.55 Uhr auf zwei offensichtlich ziel- und orientierungslos wirkende Männer aufmerksam wurden. Die beiden wiesen sich später mit irakischen Reisepässen aus. Auf Nachfrage teilten sie mit, dass sie bis kurz vor der Kontrolle noch von zwei Freunden begleitet wurden. Die beiden Freunde, ebenfalls irakische Staatsangehörige, sind kurz darauf auf dem Brautwiesenplatz aufgegriffen worden.

Während die Vier in Polizeigewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht wurden, starteten bereits die nächsten Streifen, um dem Hinweis eines Kraftfahrers nachzugehen. Der Hinweisgeber war von ausländischen Personen auf dem Demianiplatz angesprochen und gefragt worden, ob er sie nach Berlin bringen könne. Die vor Ort eingetroffenen Beamten stellten gegen 07.25 Uhr fest, dass es sich bei den vier „Fahrgästen“ um Männer aus Syrien handelt. Auch diese Vier wurden in Gewahrsam genommen und befinden sich nun in der Dienststelle.
Ungefähr zwei Stunden später wurde die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf darüber verständigt, dass auf einer Parkbank in der Nähe der Dr.-Kahlbaum-Allee ausländische Personen sitzen. Einsatzkräfte sind auch diesem Hinweis nachgegangen und haben in diesem Zusammen-hang eine Familie aufgegriffen (Mutter, Vater, drei Kinder). Die Erwachsenen führten saudi-arabische Dokumente mit. Eine Überprüfung lässt darauf schließen, dass es sich um gefälschte Papiere handelt. Später sind die originalen ID-Karten gefunden worden. Demnach kommt die Familie ebenfalls aus Syrien.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 – 3626-6110
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal