Görlitz, BAB 4 (ots) – Durch fehlende Personaldokumente hat sich ein Algerier (32) eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingehandelt. Ein Ukrainer (45) wurde ebenso angezeigt, ihm fehlte dagegen der derzeit erforderliche negative Corona-Test.

Den ausweislosen 32-Jährigen hatte eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen am Mittwochvormittag in der Nähe der Autobahn bei Nieder Seifersdorf als Passagier in einem polnischen Fahrzeug angetroffen. Der Mann gab später gegenüber der Bundespolizei zu Protokoll, dass er von Algerien über Spanien und Frankreich in die Bundesrepublik eingereist war, um nach Möglichkeit für immer hier zu bleiben. Er wurde inzwischen an eine Erstaufnahmeeinrichtung in der sächsischen Landeshauptstadt übergeben.

Auf den 45-Jährigen trafen die Fahnder am Mittwochabend, nachdem dieser mit seinem Transporter von Polen nach Deutschland gelangt war. Die Reise, die eigentlich nach Leipzig zum Kauf eines Autos führen sollte, hatte schließlich bei Kodersdorf ihr Ende. Das Reiserecht war angesichts des fehlenden Covid-19-Testergebnisses erloschen. Der ukrainische Bürger reiste später wieder aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 – 3 62 6 61 10
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal