Görlitz, BAB 4 (ots) – Letztendlich wurden drei rumänische Männer (22, 52, 53) negativ auf SarsCovid-19 getestet, bevor sie weiterreisten. Dieser Test verlief dann auch ordnungsgemäß und entsprach den derzeitigen Vorschriften. Vorher jedoch handelten sie sich durch die Vorlage falscher (negativer) Testergebnisse Anzeigen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ein. Das Trio war am Montagmorgen an der Autobahnanschlussstelle Görlitz mit seinem Mercedes-Kleintransporter angehalten und überprüft worden. Den geschulten Augen der Bundespolizisten war dabei nicht entgangen, dass es sich bei den ursprünglichen PCR-Testbescheinigungen um Fälschungen handelte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 – 3626-6110
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal