Leipzig (ots) – Eine Shoppingtour der besonderen Art machte ein 24-jähriger Libyer am vergangenen Freitag im Hauptbahnhof in Leipzig. Da er seine „Einkäufe“ jedoch nicht bezahlte und zudem noch Betäubungsmittel einstecken hatte, endete sie mit drei Strafanzeigen.

   -------- 

Am Freitagnachmittag wurde die Bundespolizei in ein Elektronikgeschäft am Hauptbahnhof in Leipzig gerufen. Ein Mann hatte versucht, zwei Kopfhörer im Wert von ca. 200 EUR zu stehlen. Dazu hatte er bereits die elektronischen Warensicherungen entfernt.
Bei seiner Durchsuchung fanden die Bundespolizisten dann noch Turnschuhe, die der 24-Jährige kurz vorher in einem Schuhgeschäft am Hauptbahnhof entwendet hatte. Auch hier hatte der Libyer die elektronische Warensicherung entfernt.
Außerdem hatte er noch geringe Mengen Cannabis einstecken.
Gegen den polizeibekannten Mann wurden Strafverfahren wegen besonders schweren Falls des Diebstahls, versuchten besonders schweren Fall des Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Yvonne Manger
Telefon: 0341-99799 107
Mobil: 0173-2766341
E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal