Leipzig (ots) – Nachdem sie beim Schwarzfahren und mit Drogen erwischt wurde, hat eine 29-jährige Italienerin eine Bundespolizistin am Hauptbahnhof in Leipzig angegriffen, ihr die Schutzmaske heruntergerissen und ins Gesicht gespuckt.

   ------------ 

Gestern gegen 14:30 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof in Leipzig zu einem Zug gerufen. Eine junge Frau war ohne Ticket vom Haltepunkt Miltitzer Allee zum Hauptbahnhof gefahren. Da die Dame keine Personaldokumente vorzeigen konnte, wurde sie mit zur Wache genommen und durchsucht. Dabei fand eine Bundespolizistin Betäubungsmittel bei der 29-Jährigen. Als sie diese an sich nahm, schlug die Italienerin zu. Sie zog der Beamtin an den Haaren und riss ihr die Schutzmaske vom Gesicht. Die Frau musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei bespuckte sie die Polizistin.

Gegen die 29-jährige Italienerin wurden Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Ein Drug-Wipe-Test bei der Beschuldigten war positiv.

Die Bundespolizistin war weiterhin dienstfähig. Obwohl es keine Hinweise auf eine Corona-Erkrankung der Beschuldigten gab, steht eine Gefährdungsprognose des Gesundheitsamts noch aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Yvonne Manger
Telefon: 0341-99799 107
Mobil: 0173-2766341
E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal