Singen / Bietingen (ots) –

Die Bundespolizei konnte am vergangenen Freitag (18. Februar 2022), am Bahnhof Singen und am Grenzübergang Bietingen / Thayngen, zwei Haftbefehle gegen zwei deutsche Staatsangehörige vollstrecken.

Nach einer Kontrolle im Intercity von Zürich nach Stuttgart nahmen Polizisten des Bundespolizeireviers Singen am Nachmittag einen 53-Jährigen fest, der wegen Trunkenheit im Verkehr von der Staatsanwaltschaft Heilbronn ausgeschrieben war. Dadurch, dass die noch ausstehende Geldstrafe in Gesamthöhe von 2541, 39 Euro durch einen Verwandten entrichtet wurde, konnte die Ersatzfreiheitsstrafe abgewendet werden.

Zeitgleich stellten Beamte der Bundeszollverwaltung einen 37-Jährigen bei der Einreise nach Deutschland fest, der von der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz gesucht wurde. Zuständigkeitshalber informierten sie die Bundespolizei, die den Mann vor Ort festnahm. Auch er konnte mit der Zahlung der noch offenen Geldstrafe in Höhe von insgesamt knapp 4000 Euro die Ersatzfreiheitsstrafe umgehen.

Beide Männer setzten anschließend ihre Reise fort.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Konstanz
Konrad-Zuse-Str. 6
78467 Konstanz
Telefon: 07531 1288 – 104 (zentral: -0)
Fax: 030 204561 – 3250
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de

Internet: www.bundespolizei.de
Internet: www.komm-zur-bundespolizei.de
Facebook: www.facebook.com/BundespolizeiKarriere
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal