Aichstetten / Ravensburg (ots) –

Am Freitag, den 25. März 2022, verständigte der Fahrer eines LKW die örtliche Polizei, nachdem er bei einem Halt auf dem Eurorasthof in Aichstetten Klopfgeräusche von der Ladefläche seines Aufliegers wahrnahm.

Als die verplombten Türen im Beisein der Beamten geöffnete wurden, konnten drei afghanische Staatsangehörige festgestellt werden. Die drei Männer im Alter von 19 bis 25 Jahren waren augenscheinlich in guter gesundheitlicher Verfassung. Zur Kontrolle konnten sie zwar Ausweisdokumente vorlegen, diese legitimierten sie jedoch nicht für die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland.

Ersten Ermittlungen zufolge gelangten die Personen auf dem Stattelauflieger aus Serbien kommend über den Balkan nach Deutschland.

Nach Beendigung der strafprozessualen Maßnahmen konnten alle Beteiligte die Dienststelle verlassen. Der Fahrer setzte seine Reise fort und die drei jungen Männer wurden an das Ausländeramt in Friedrichshafen weitergeleitet.

Zum genauen Tathergang und den Hintergründen zur mutmaßlichen Einschleusung ermittelt nun die Bundespolizeiinspektion Konstanz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Konstanz
Konrad-Zuse-Str. 6
78467 Konstanz
Telefon: 07531 1288 – 104 (zentral: -0)
Fax: 030 204561 – 3250
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de

Internet: www.bundespolizei.de
Internet: www.komm-zur-bundespolizei.de
Facebook: www.facebook.com/BundespolizeiKarriere
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal