Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof, Weimar, Neustadt Orla (ots) –

Die Bundespolizeiinspektion Erfurt hat sich für Samstag, den 09.10.2021, auf ein komplexes Veranstaltungsgeschehen in Thüringen vorbereitet. Mit Unterstützung von Kräften der Bundesbereitschaftspolizei galt es die bahnseitige An- und Abreisen von unterschiedlichsten Veranstaltungsteilnehmenden abzusichern.

Einen Schwerpunkt der Maßnahmen waren die bahnreisenden Zugehörigen der Gruppierung ‚Neue Stärke Erfurt‘ (NSE), die in Teilen auch durch ein Bündnis aus Magdeburg unterstützt wurden. Nach der vorkommnisfreien Anreise wurde der Personentross an die Polizei Thüringen übergeben.

Parallel galt es die Einzel- und Gruppenanreisen von Besuchenden des Christopher Street Day, welcher ebenfalls in Erfurt stattgefunden hat, abzusichern. Durch den gewählten Kräfteansatz und Lenkung von Personenströmen im Bahnhof ist ein Aufeinandertreffen mit der NSE unterbunden worden.

Zusätzlich fanden thüringenweit Spielpaarungen im Landespokal statt. Die personenmäßig größte Anhängerschaft konnte dem Verein Rot Weiß Erfurt zugeordnet werden. Fast 80 Personen nutzten die Zugverbindung von der Landeshauptstadt über Gera nach Neustadt Orla. Mit einem Sieg im Gepäck verlief auch die Rückreise ohne Vorfälle. Ein besonderes Augenmerk der Bundes- und Landespolizei lag auf der gewählten Reiseroute der Rot Weißen durch Jena, da es in der Vergangenheit bereits zu Anfeindungen und Auseinandersetzungen

der beiden Fußballanhängerschaften gekommen ist. Ein Hubschrauber der Fliegerstaffel begleitete das Einsatzgeschehen und die Zugläufe zudem aus dem Luftraum heraus.

Für -11- der -37- Teilnehmenden an der NSE-Veranstaltung nahm der Tag in Erfurt ein frühzeitiges Ende. Die zwischenzeitlich im Stadtgebiet auffällig gewordenen Personen wurden durch den engen Schulterschluss zwischen der Landes- und Bundespolizei über den Erfurter Hauptbahnhof aus der Stadt geleitet, und mussten die Rückreise nach Sachsen-Anhalt antreten.

Als weiteren Einsatzschwerpunkt galt es den schienengebundenen Reiseverkehr zum und vom Zwiebelmarkt in Weimar zu überwachen. Bis zu den frühen Abendstunden konnte die Bundespolizei einen friedlichen und störungsfreien Verlauf konstatieren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Telefon: 0361/ 65983 – 0
E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal