Burkau (ots) – Dies stellten Bundespolizisten bei der Kontrolle eines ukrainischen Kleinbusses auf dem BAB4-Pendlerparkplatz in Uhyst a.T. fest.

Der Kleinbus war mit sieben ukrainischen Männern und Frauen im Alter zwischen 33 und 43 Jahren besetzt. Alle gaben an, dass sie nach Frankreich fahren wollen. Eine genaue Adresse konnte jedoch keiner der Sieben benennen. Ebenso fehlten die nötigen Barmittel um den Aufenthalt in Frankreich zu finanzieren. Zu guter Letzt legte die Reisegruppe auch noch gefälschte Coronatests vor.

Da keiner die Voraussetzungen für einen visafreien Aufenthalt im Schengenraum erfüllte, wurden alle in Gewahrsam genommen, beanzeigt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Polen zurückgeschoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Ronny Probst
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal