Hirschfelde (ots) – Zumindest zerschnitten haben unbekannte Täter ersten Ermittlungen zufolge sieben Fernmeldekabel der Deutschen Bahn Netz AG auf der grenzüberschreitenden Neiße-Bahnbrücke.

Die Bundespolizei rückte aufgrund einer Störung am Abend des 19. August 2021 aus und konnte bei ihrem Eintreffen um 20:45 Uhr keine Täter mehr vor Ort antreffen. Dafür fanden sie mehrere zerschnittene Kabel vor und dokumentierten sie am heutigen Morgen nochmal bei Tageslicht.

Bahnarbeiter wollen den Schaden wieder beheben und konnten noch keine Angaben dazu machen, ob und wieviel Kabel entwendet worden ist. Zumindest wurde der Bahnverkehr nicht beeinträchtigt und bestand auch keine Gefahr für Bahnreisende. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal