Zittau, Seifhennersdorf (ots) – Im Zittauer Stadtgebiet haben Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz wieder einige Bürger angetroffen, die ohne triftigem Grund ihre Wohnung verlassen hatten.

Zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr waren es drei Frauen und Männer im Alter zwischen 35 und 57 Jahren, die ihre Autos in Polen betankt hatten. Sie müssen sich nun in Quarantäne begeben und Kontakt zum Gesundheitsamt aufnehmen. Außerdem wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

In Seifhennersdorf waren zwei Libanesen um 22:00 Uhr aus Varnsdorf kommend mit einem Mercedes Benz und einem VW Passat nach Deutschland eingereist und wurden kurz darauf von Bundespolizisten kontrolliert. Die beiden 37- und 39-jährigen Männer hatten auf einem Supermarkt-Parkplatz den Passat von einem Tschechen gekauft und nun mitgebracht. Die Kontrolle ergab, dass der Reisepass des Käufers abgelaufen ist.

Er muss sich nun wegen der unerlaubten Einreise verantworten. Außerdem müssen sich beide Männer unverzüglich in häusliche Absonderung begeben und sich einem Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz stellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal