Zittau (ots) – Ein 51-jähriger Mann aus der Ukraine wollte in Norddeutschland einen illegalen Job als Elektriker annehmen und wies sich am 15. März 2021 kurz nach seiner Einreise aus Polen in einer Polizeikontrolle mit einem falschen Ausweis als Tscheche aus.

Er und sein 47-jähriger Fahrer wurden um 19:00 Uhr durch Polizisten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz auf der B 178n bei Oberseifersdorf kontrolliert. Sie waren mit einem Transporter in Richtung Norddeutschland unterwegs zum Arbeitgeber des Fahrers. Dort sollte der Beifahrer als Elektriker schwarz arbeiten und hatte sich dafür eine falsche tschechische Identitätskarte besorgt. Für das Dokument hat er an Passfälscher über 1.000,00 Euro gezahlt.

Dieses ist er aber nun wieder los. Es wurde beschlagnahmt und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung, unerlaubte Einreise sowie unerlaubtem Aufenthalt eingeleitet. Gegen den Fahrer wird wegen Beihilfe dazu ermittelt. Der Beifahrer wurde nach Polen zurückgeschoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal