Bautzen, Zittau, Ebersbach / Sa. (ots) –

Nach pandemiebedingter Pause konnten Schülerinnen und Schüler wieder ein Betriebspraktikum bei der Bundespolizei absolvieren.

Zwischen dem 13. und dem 24. September 2021 waren 12 Schülerinnen und Schüler von weiterführenden Schulen aus Seifhennersdorf, Herrnhut, Ebersbach, Wilthen, Cunewalde und Chemnitz zu Gast bei der Bundespolizeiinspektion Ebersbach. Sie kommen aus den Klassenstufen 9 bis 11 und konnten größtenteils ihr im Vorjahr ausgefallenes Schulpraktikum nachholen.

Die sieben Jungs und fünf Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren erhielten in den zwei Wochen einen Einblick in die Polizei- und Fahndungsarbeit im grenznahen Raum des Dreiländerecks zu Polen und Tschechien sowie auf der Autobahn 4. Außerdem statteten sie der Reiterstaffel sowie der Hubschrauberstaffel einen Besuch ab, blickten Bundespolizisten bei der Diensthunde- und Schießausbildung über die Schultern und ließen sich von einigen spannenden Fälle der zwei hiesigen Sonderfahndungsgruppen erzählen. Zum Praktikum gehörte auch die Teilnahme am Sporttest und am schriftlichen Test des Einstellungsauswahlverfahrens. Berufsberater der Bundespolizei gaben einen Einblick in die beruflichen Möglichkeiten und erläuterten die Einstellungsvoraussetzungen der verschiedenen Laufbahnen für Oberschüler und Abiturienten.

Auch 2022 beabsichtigt die Bundespolizeiinspektion Ebersbach Schülerpraktika durchzuführen. Schülerinnen und Schüler, die sich für den Beruf des Bundespolizisten interessieren, können sich bis zum 15. Dezember 2021 um einen Praktikumsplatz bewerben. Vorabinfos gibt es unter 03586 / 76020.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal