Chemnitz (ots) –

Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz überraschten in der Nacht zu Sonntag einen 18-jährigen Deutschen beim Sprühen am Haltepunkt Chemnitz-Hilbersdorf.

Eine Streife bemerkte am 13.03.2022 gegen 4:10 Uhr im Rahmen ihrer Streifentätigkeit am Haltepunkt Chemnitz-Hilbersdorf eine Person, welche gerade dabei war, ein Graffiti am Eingangsbereich des Personentunnels anzubringen. Bei erkennen der Streife, ergriff diese sofort die Flucht, konnte jedoch wenig später gestellt werden.

Der 18-jährige Deutsche wurde vorläufig festgenommen und zur weiteren polizeilichen Bearbeitung mit ins Revier am Chemnitzer Hauptbahnhof genommen. Der Beschuldigte besprühte bis zum Erkennen durch die Streife eine Fläche von ca. 10 m².

Bei der Durchsuchung seines mitgeführten Rucksackes konnten die Beamten mehrere Farbspraydosen, Handschuhe und eine Sturmhaube feststellen. Diese wurden als Beweismittel sichergestellt.

Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle verlassen.

Die Ermittlungen zu möglichen weiteren Graffitis und zur Schadenshöhe dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Telefon: 0371 4615 105 oder 01759028897
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal