Bad Bramstedt/Kiel/Schwerin (ots) – 15 Frauen und 53 Männer hatten ihre dreijährige Ausbildung bei der Bundespolizei erfolgreich absolviert und wurden nun feierlich an ihren neuen Dienststellen vereidigt. Mit der Vereidigung leisten die jungen Polizistinnen und Polizisten ihren Schwur auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, die Wahrung aller geltenden Gesetze und die gewissenhafte Amtserfüllung. Unter normalen Bedingungen hätte die Vereidigung aller 68 Frauen und Männer im Rahmen einer großen Feierstunde mit Gästen am Standort der Bundespolizeidirektion in Bad Bramstedt stattgefunden. Pandemiebedingt musste dieses mal darauf verzichtet werden. Selbst Familienangehörige konnten in diesem Jahr der Vereidigung nicht beiwohnen. Die Zeremonien wurden an den Bundespolizeiinspektionen Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk durchgeführt. Die frisch gebackenen Polizeimeisterinnen und Polizeimeister und ein Polizeikommissar werden Ihren Dienst nun an den Inspektions- und Revierstandorten und der Bundespolizei in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern antreten. Der Präsident der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Bodo Kaping, ließ es sich jedoch nicht nehmen, den 3 Frauen und 17 Männern den Amtseid selbst abzunehmen, die in Zukunft die Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit (MKÜ)unterstützen werden. Präsident Kaping hieß die Polizistinnen und Polizisten in der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt herzlich willkommen und zeigte sich erfreut über die Verstärkung für die Bundespolizei im Norden. In seiner Ansprache stimmte er die neuen Kräfte auf die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen ein, die der Dienst für die Bürgerinnen und Bürger mit sich bringt und noch mit sich bringen wird.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Wulf Winterhoff
Telefon: 04192 502 1011
E-Mail: wulf.winterhoff@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal