Trier (ots) – Am Freitagmorgen wurde ein 20-jähriger Afghane von den luxemburgischen Behörden an die Bundespolizei Trier übergeben.

Gegend den Mann besteht ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls – er entwendete am Bahnhofsvorplatz in Neuburg/Donau ein mit Zahlenschloss gesichertes Fahrrad im Wert von 590 Euro. Weiterhin liegt ein anhängiges Ermittlungsverfahren der Zentralen Ausländerbehörde München wegen eines Verstoßes gegen das Asylgesetz und eine Schengen-Fahndung der Schweiz vor.
Nach Vorführung beim AG Trier und Beschlussfassung durch den Richter wurde er zur JVA Trier verbracht.

Mittags lieferte die Bundespolizei Trier einen 44-jährigen Luxemburger aufgrund eines Europäischen Haftbefehls nach Luxemburg aus.

Wegen der Begehung mehrerer Sexualdelikte unter Anwendung von Gewalt hat sich der Mann im Großherzogtum zu verantworten.
Die Person wurde aus der JVA Trier übernommen und am Grenzübergang Wasserbilligerbrück an die luxemburgischen Behörden übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
– Pressesprecher –
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal