Trier (ots) – Im Rahmen von Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen am vergangenen Wochenende wurden durch die Bundespolizei Trier insgesamt neun unerlaubt eingereiste Personen festgestellt.

Die Personen reisten ohne die erforderlichen Grenzübertrittsdokumente sowohl über die Straße als auch Schiene von Luxemburg kommend ins Bundesgebiet ein.

Fünf aus Nord- und Ostafrika stammende Männer wurden dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zugeführt. Drei aus dem osteuropäischen Raum kommende Personen wurden aufgefordert die Bundesrepublik wieder zu verlassen.

Ein ukrainischer Staatsangehöriger wurde auf Beschluss des Amtsgerichts Trier in Abschiebehaft genommen und zur Gewahrsamseinrichtung für Ausreisepflichtige nach Ingelheim verbracht.

Unabhängig davon wurden gegen alle Personen Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal