Bundesautobahn 11/ Storkow (ots) – Bundespolizisten beobachteten gestern am späten Abend einen 50- jährigen Deutschen, zwischen den Anschlussstellen Schmölln und Penkun, welcher auf der Bundesautobahn 11 mit seinem PKW Alfa Romeo in Richtung Polen unterwegs war. In der Ortslage Storkow wurde er einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle legte er neben seinem Reisepass die Zulassungsbescheinigung Teil 2 vor. Die daraufhin durchgeführte Führerscheinabfrage ergab, dass ihm bereits im Jahr 2004 die Fahrerlaubnis versagt wurde. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann in den folgenden Jahren immer wieder ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Durch die Polizei Würzburg wurden daraufhin die Autoschlüssel und die Zulassungsbescheinigung Teil 1 eingezogen. Gestern nutzte er die Zweitschlüssel für das Fahrzeug.
Des Weiteren lag ein polizeilicher Hinweis vor, dass der Unbelehrbare immer wieder unter Drogeneinfluss gefahren ist. Das war auch in diesem Fall so, ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der Vorgang wurde zuständigkeitshalber an die Landespolizei MV übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal