Düsseldorf (ots)

Im Rahmen einer stichprobenartigen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Palma de Mallorca/Spanien wurde am gestrigen Mittwochvormittag (08.09.2021) ein Reisender durch die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf kontrolliert, der zur Festnahme ausgeschrieben war.
Die Staatsanwaltschaft Essen hatte gegen den auf Mallorca lebenden Mann gleich zwei Haftbefehle wegen Steuerhinterziehung erlassen.
Laut dem ersten Haftbefehl von Februar 2020 wurde der 59-Jährige zu einer Geldstrafe von 21.000 Euro verurteilt. Die Ersatzfreiheitsstrafe von 150 Tagen konnte er, dank seiner Lebensgefährtin, abwenden, indem diese die Geldstrafe für ihn beglich.
Im zweiten Untersuchungshaftbefehl von November 2020 wird dem Mann vorgeworfen, im Zeitraum von 2015 bis 2017 Steuern in Höhe von über 117.000 Euro hinterzogen zu haben.
Der Mann wurde nach seiner Festnahme durch die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf an die zuständigen Justizbehörden übergeben.

Am Abend des gleichen Tages wurde weiterhin ein 31-Jähriger festgestellt, welcher zur Einreise eines Fluges aus Antalya/Türkei bei den Beamten der Bundespolizei vorstellig wurde.
Gegen den syrischen Staatsangehörigen lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Fritzlar (Hessen) von Januar dieses Jahres vor. Laut diesem ist der Mann aus Homberg (Efze) dringend verdächtig, sein Kind im Oktober 2020 ins Ausland verbracht zu haben und dieses dort der Mutter vorenthalten zu haben, obwohl beiden Elternteilen das Sorgerecht zustehe.
Der Beschuldigte wurde von der Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf festgenommen und an die Justizbehörden überstellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf
Pressestelle
Daniela Maaßen
Telefon: +49 (0) 211 / 9518 – 108
E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Postfach 30 04 42
40404 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal