Köln (ots) – Vier Mal hatte der Tatverdächtige in einer Bäckerfiliale eingebrochen und damit einen Schaden von über 4000EUR angerichtet. Freitagnacht stellte die Bundespolizei einen Wiederholungstäter, über den wir bereits am 27.05.2021 berichteten (www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4926025
).

Am 10.06.2021 wendete sich ein Mitarbeiter einer Lebensmittelfiliale im Kölner Hauptbahnhof, in die bereits vier Nächte in Folge eingebrochen worden war, an die Bundespolizei. Allein die Reparaturschäden beliefen sich bereits auf 4000EUR. Der unbekannte Täter hatte sich gewaltvoll Zugriff zur Filiale verschafft und hochwertige Süßwaren und Spirituosen entwendet. Der Zeuge und zugleich Mitarbeiter der Filiale händigte der Bundespolizei Lichtbilder des Mannes aus, die er aus der Kameraauswertung generiert hatte.

In der Nacht, am 11.06.2021 gegen 01:15 Uhr erkannte eine Streife der Bundespolizei den Tatverdächtigen wieder und kontrollierte ihn. Die Überprüfung seiner Fingerabdrücke auf der Dienststelle ergab, dass der 32-jährige Rumäne einschlägig wegen Eigentums- und Gewaltdelikten bekannt war und bereits am 26.05.2021 festgenommen wurde. In seinem mitgeführten Rucksack fanden die Beamten die Tatkleidung auf.

Die Bundespolizei nahm den Wohnungslosen fest, der damals zu wenigen Tagen Haft verurteilt worden war. Jetzt sitzt er wegen „Besonders schwerem Fall des Diebstahls“ in Untersuchungshaft und muss sich erneut dem Strafverfahren stellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Johanna Hanke

Telefon: (0221) 16093-103
Mobil: 0173/5621045
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal