Düsseldorf (ots) – Am vergangenen Freitagabend (13.08.2021) stellte die Bundespolizei im Rahmen der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Ankara/ Türkei einen 70-Jährigen, nach dem seit 12 Jahren wegen versuchten Mordes gefahndet wurde.

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hatte gegen den jordanischen Staatsangehörigen im August 2009 einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Da der Verurteilte im Juli 2009 nach Jordanien abgeschoben wurde, verblieb eine Restfreiheitsstrafe von 1535 Tagen.
Die Gesamtfreiheitsstrafe belief sich ursprünglich auf achteinhalb Jahre.
Da der in Jordanien lebende Mann nicht mehr nach Deutschland zurückkehrte, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben.

Die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf eröffnete dem Beschuldigten den Haftbefehl und überstellte ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Pressestelle
Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf

Telefon: 0211-9518 108

E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal