Düsseldorf (ots) – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (15./16. Februar) randalierten drei zunächst unbekannte Tatverdächtige auf dem Bahnsteig am Haltepunkt Düsseldorf-Eller. Eine Nahbereichsfahndung durch die Bundespolizei führte zum Ergreifen der Tatverdächtigen (16, 16, 20). Ein Strafverfahren wegen der Sachbeschädigungen wurde eingeleitet.

Als Beamte der Bundespolizei am Einsatzort eintrafen, waren die Tatverdächtigen bereits geflüchtet. Zeugen berichteten, dass drei junge Männer eine Tür einer S-Bahn sowie Schaukästen beschädigten. Die Tür der S-Bahn hatte eine Beule und bei einem Schaukasten schlugen sie die Glasscheibe ein.

Mit einer Beschreibung der Personen suchten die Beamten den Nahbereich ab. Nach kurzer Zeit wurden die drei deutschen Männer angetroffen und gestellt. Die Beamten nahmen die Personalien auf, stellten Beweise sicher, informierten die Erziehungsberechtigten über den Vorfall und entließen die drei Tatverdächtigen vor Ort. Gegen die jungen Männer wird nun ermittelt. Eine Videoaufzeichnung wurde gesichert und kann in den nächsten Tagen ausgewertet werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal