Essen (ots) –

Gestern Abend (24. Oktober) benachrichtigte ein Reisender die Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof. Unbekannte wirkten mit einem Gegenstand auf die Scheibe und weitere Teile des Zuges ein. Die Bundespolizei sucht nach weiteren Zeugen.

Sonntagabend meldete ein 28-Jähriger der Bundespolizei in Essen, dass er gegen 18:30 Uhr in der RE 1 von Essen nach Köln saß. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Essener Hauptbahnhof habe er laute Geräusche neben sich bemerkt. Für ihn habe es sich wie Schüsse oder Einschläge angehört.
Der Essener konnte genaue Angaben zu seinem Sitzplatz machen, so dass Bundespolizisten sich den Bereich des Zuges ansehen konnten.

Die Einsatzkräfte stellten am Außenbereich des Zuges mehrere Beschädigungen fest, fertigten Lichtbilder und sicherten Spuren.

Die Bundespolizei leitete anschließend ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und bittet Zeugen um Hinweise. Wer kann Angaben zu Tatverdächtigen machen?

Die Tat ereignete sich vermutlich am Sonntagabend, gegen 18:30 Uhr im westlichen Bereich vor dem Hauptbahnhof Essen.

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede Polizeidienststelle entgegen. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal