Hamm (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag (29.Mai) meldete ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn der Bundespolizei zwei betriebsfremde Personen auf dem Bahnbetriebsgelände an der Banningstrasse.
Nach erfolgter Identitätsfeststellung und Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des unbefugten Betretens einer Bahnanlage erteilten die Einsatzkräfte den beiden alkoholisierten Männern einen Platzverweis. Diesen kamen sie auch nach und verließen die Örtlichkeit.
Nachdem sich die beiden Männer ca. 100 Meter von den Beamten entfernt hatten, drehte sich jedoch einer der Beiden um, zog seine komplette Oberbekleidung aus und ging bedrohlich auf die Einsatzkräfte zu.
Diese schoben ihn zunächst mit den Händen von sich weg und forderten ihn wiederholt auf die Örtlichkeit zu verlassen. Hiervon unbeeindruckt ging der 28-jährige Litauer erneut auf einen Beamten zu und griff ihn an.
Unter Anwendung körperlicher Gewalt wurde der Angreifer daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt. Dabei sperrte er sich massiv und versuchte sich mehrfach zu befreien.
Auf der Wache der Bundespolizei beruhigte sich der Mann merklich, sodass er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam der Bundespolizei entlassen wurde.
Ein Bundespolizist zog sich bei dem Vorfall, der durch eine Bodycam aufgezeichnet wurde, leichte Blessuren zu, blieb jedoch dienstfähig.
Der 28-jährige Angreifer erlitt ebenfalls Verletzungen, verzichtete jedoch auf eine ärztliche Versorgung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Roger Schlächter
Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0)
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal