Altenberge (ots) – Am Dienstagmorgen, 26. Januar, waren zwei Pferde aus einem Paddock direkt neben der Bahnstrecke ausgebrochen. Sie liefen entlang der Gleise, als ein Zug von Münster nach Enschede das Shetlandpony erfasste. Es verendete sofort neben dem Bahndamm. Der Tierhalter hatte noch versucht, das Pony aus den Gleisen zu holen, was ihm aber nicht mehr rechtzeitig gelang. Das zweite Pferd blieb bei dem Unfall unverletzt.

Die Bundespolizei ermittelt nun, wie die Tiere aus der scheinbar gut gesicherten Umzäunung entweichen konnten. Am Zug entstanden nach bisherigen Erkenntnissen keine Schäden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Markus Heuer
Telefon: 0251 97437 – 1012
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal