Gelsenkirchen (ots) –

Gestern Abend (23. Januar) soll ein Pärchen in einer Gelsenkirchener Straßenbahn eine Fahrkartenkontrolleurin angegriffen und sie dabei verletzt haben. Die beiden Gelsenkirchener sollen mit der Fahrkartenkontrolle nicht einverstanden gewesen sein.

Gegen 22:30 Uhr alarmierte die Mitarbeiterin der Straßenbahngesellschaft die Bundespolizei. Im U-Bahnbereich des Gelsenkirchener Hauptbahnhofes soll sie durch zwei Personen bedroht worden sein. Bereits beim Erreichen des U-Bahnhofes konnten die Beamten eine lautstarke verbale Auseinandersetzung vernehmen.

Nach Angaben von Zeugen sollen die beiden rumänischen Staatsangehörigen die Straßenbahn genutzt haben, ohne einen Fahrschein für die Fahrt zu besitzen.
Als sie dann von der Geschädigten angesprochen und nach einem Fahrschein befragt wurden, sollen sie die 49-Jährige beleidigt und angegriffen haben. Dabei soll der 53-jährige Gelsenkirchener der Geschädigten einen Finger umgeknickt haben. Erst ein einschreitender Zeuge soll weiteres verhindert haben.

Die Bundespolizisten trennten die aggressiven Fahrgäste von der Bahnmitarbeiterin und brachten sie zur Wache.

Dort verzichtete die Bahnmitarbeiterin auf die Anforderung eines Rettungswagens. Bundespolizisten leiteten gegen den 53-Jährigen und seine polizeibekannte 25-jährige Begleitung ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Erschleichen von Leistungen ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal