Münster (ots) – Am Dienstagmorgen (22.Juni) wurde einem 41-jährigen Dülmener im Hauptbahnhof Münster ein Elektro-Scooter geraubt.
Hierbei erlitt er leichte Verletzungen im Bereich der Stirn sowie des Mundes.

Der Mann befand sich am Ostausgang des Hauptbahnhofes Münster als
ihn ein unbekannter Mann nach Zigaretten und Geld fragte.

Nachdem der Dülmener angab, nicht zu rauchen und auch kein Geld zu haben, schlug ihn der Unbekannte unvermittelt mehrmals ins Gesicht, entriss ihm seinen E-Scooter und flüchtete damit in Richtung Bremer Straße.

Im Bremer Park nahmen alarmierte Bundespolizisten wenig später einen 45-jährigen Russen als Tatverdächtigen vorläufig fest und sicherten in einem nahegelegenen Gebüsch den geraubten E-Scooter. Dieser war bereits nahezu komplett zerstört und nicht mehr fahrbereit.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein und überstellte den Tatverdächtigen an die zuständige Kriminalwache des Polizeipräsidiums Münster.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Roger Schlächter
Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0)
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal