Essen (ots) –

Gestern Morgen (16. November) fuhr ein 32-Jähriger mit einem E-Scooter über einen Bahnsteig im Essener Hauptbahnhof. Ein Reisender stellte sich ihm in den Weg und wurde anschließend beleidigt.

Gegen 05:55 Uhr informierte ein Reisender (59) die Bundespolizisten im Hauptbahnhof Essen über eine aggressive Person am Bahnsteig 11/12. Vor Ort stellten die Beamten zwei Männer fest und befragten diese zu den Geschehnissen.
Der 32-Jährige soll mit seinem E-Scooter über den Bahnsteig gefahren sein, als der 22-Jährige ihn aufforderte, von diesem E-Scooter abzusteigen. Zudem stellte sich der Reisende in den Weg des türkischen Staatsangehörigen, um ihn zum Absteigen zu zwingen. Daraufhin habe der Mann aus Mülheim an der Ruhr den 22-Jährigen beleidigt.

Der Geschädigte stellte einen Strafantrag gegen den 32-Jährigen. Zudem erhielt der Mülheimer durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn ein Hausverbot. Anschließend konnten die beiden Männer die Wache der Bundespolizei wieder verlassen.

Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Beleidigung ein.
*RO

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal