Coesfeld (ots) –

Am Montagnachmittag (21.Februar) haben Einsatzkräfte der Bundespolizei im Bahnhof Coesfeld einen Mann angehalten, der sich dort ohne vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz aufhielt.

Auf sein Fehlverhalten angesprochen, trat er direkt verbal aggressiv gegenüber den Beamten auf, weigerte sich einen Mund-Nasenschutz aufzusetzen und versuchte sich der Kontrolle durch Weitergehen zu entziehen.

Auch mit der anschließenden Identitätsfeststellung zeigte er sich nicht einverstanden. Weder machte er Angaben zu seinen Personalien noch wollte er den Einsatzkräften ein Identitätspapier aushändigen. Daraufhin wurde er erfolgreich nach einem Ausweis durchsucht.

Die Bundespolizisten leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Nichttragen des Mund-Nasen-Schutzes und der Weigerung, Angaben zu seinen Personalien zu machen gegen den 36-jährigen Coesfelder ein.

Da der türkische Staatsangehörige den Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mit einer Beleidigung der Polizisten quittierte, leiteten diese zudem ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein und sicherten die Aufnahmen der einsetzten Bodycam.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Roger Schlächter
Telefon: 0251 97437 – 1012
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal