Düsseldorf (ots) –

Ein Mann (34) beschädigte am Sonntagmorgen (10. Oktober), um 08.10 Uhr, ein Dienstfahrzeug der Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Er trat gegen die Tür und schlug gegen den Seitenspiegel. Ein Strafverfahren wegen der Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Zuvor wurde der 34-jährige polnische Staatsangehörige im Rahmen eines Betrugsdeliktes auffällig. Er versuchte seine Taxifahrt mit Falschgeld zu bezahlen. Als die eingesetzten Beamten den Sachverhalt aufgenommen hatten, konnte der Tatverdächtige seinen Weg fortsetzen. Kurze Zeit später bemerkten Bundespolizisten, wie sich der 34-Jährige an einem Dienstfahrzeug verging. Er trat gegen die Beifahrertür, sodass eine Beule entstand und schlug mit der Hand gegen den rechten Seitenspiegel, wodurch sich die Halterung verbog.

Der Mann versuchte nach der Tat zu flüchten. Auf dem Vorplatz konnte er gestellt, zu Boden gebracht und gefesselt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Nachdem sich der Tatverdächtige beruhigt hatte, wurde er mit einem Platzverweis von der Wache entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal