Duisburg (ots) –

In der S1 von Mülheim nach Duisburg masturbierte ein Mann (44) am Dienstagabend (26. Juli), um 21.30 Uhr. Bei der vorläufigen Festnahme durch die Bundespolizei wehrte er sich vehement. Er verweilte zunächst im Polizeigewahrsam. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen ihn eingeleitet.

Der 44-jährige Italiener stieg laut einem Zeugen (28) in den Zug, setzte sich neben eine unbekannte Frau und begann sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen. Der 28-jährige Mitreisende meldete diesen Vorfall telefonisch bei der Bundespolizei.

Im Duisburger Hauptbahnhof wurde der Tatverdächtige urinierend auf dem Bahnsteig angetroffen. Bei der Zuführung zur Dienststelle schlug und trat der Mann nach den eingesetzten Beamten. Vorerst wurde er im Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Duisburg untergebracht. Von dort aus wurde er später entlassen.

Wegen exhibitionistischer Handlungen wird gegen den Mann ermittelt. Die Beamten der Bundespolizei blieben unverletzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Pressestelle
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal