Bonn (ots) –

Gestern Abend (17. Mai) kontrollierten Beamte und Beamtinnen der Bundespolizei am Hauptbahnhof Bonn einen 31-Jährigen aus Hennef. Es stellte sich heraus, dass der Mann wegen Diebstahlsdelikten gesucht wurde und eine Geldstrafe oder respektive eine Haftstrafe zu verbüßen hatte. Der Mann musste von seiner Mutter aus der Misere befreit werden.

Gegen 20:15 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bonner Hauptbahnhof einen Reisenden. Bei der Abfrage seiner Personalien stellte sich heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft Bonn zur Festnahme wegen Diebstahls ausgeschrieben war. Die offene Geldstrafe von 3600EUR würde bei Nichtbegleichung in eine Haftstrafe von 240 Tagen umgewandelt. Glück im Unglück hatte der Gesuchte, denn seine Mutter kam zur Dienststelle der Bundespolizei und entrichtete die Strafe für ihren Sohn, sodass er die Dienststelle am gleichen Abend noch verlassen konnte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal